Studentenjob Umzugshelfer – Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen? - Studenten Umzugshilfe

Studentenjob Umzugshelfer – Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Die Studenten-Umzugshilfe vermittelt überall in deutschen Großstädten tatkräftige Studenten, die bei Umzügen mit anpacken. Ein toller Job für viele junge Leute, denn im Vergleich zum Kellnern und anderen Aushilfstätigkeiten wird er für Studentenverhältnisse mit 10 Euro pro Stunde richtig gut bezahlt! „Für mich ist diese Arbeit perfekt, weil ich mir das Fitness-Studio spare, viel Abwechslung habe und immer wieder interessante Menschen treffe“, berichtet Umzugshelfer und Student Hannes aus Hamburg. Doch ist der Job als studentischer Umzugshelfer wirklich für jeden etwas und welche Voraussetzungen sollte man dafür eigentlich mitbringen?

Muckis und Köpfchen

Fakt ist, ein gewisses Maß an Gesundheit und Fitness wird einfach benötigt, um bei der Studenten-Umzugshilfe mitzuarbeiten. Möbeltragen und Treppensteigen gehören hier schließlich zu den Standardaufgaben. Um dabei mithalten zu können, kommt es nicht darauf an, ein Muskelprotz zu sein, aber ausreichend Kraft in den Armen müssen die Helfer unbedingt haben. Wer nicht genau weiß, ob er oder sie stark genug für den Job ist, sollte erstmal Freunden oder Familienmitgliedern beim nächsten Umzug helfen und selbst beobachten, wie leicht das Durchhalten fällt. Auch Feedback von umzugserprobten Menschen aus dem Bekanntenkreis kann dazu beitragen, die eigenen Voraussetzungen realistisch einzuschätzen. Wichtig sind bei der Studenten-Umzugshilfe zudem die geistigen Fähigkeiten der Helfer. Hier stehen Kompetenzen wie eine schnelle Auffassungsgabe, eine selbständige Arbeitsweise und höfliche Umgangsformen im Vordergrund. Mit anderen Worten: Wer als studentischer Umzugshelfer einen guten Job machen möchte, braucht einen wachen Blick für das Wesentliche und sollte selbst bei Stress einen klaren Kopf bewahren.

Zusätzliche Aufgaben rund um den Umzug

Neben dem Transport bietet die Studenten-Umzugshilfe verschiedene weitere Dienstleistungen rund um den Umzug an, für die Studenten mit den entsprechenden Fähigkeiten gebraucht werden. Dazu zählen z.B.:

  • Fahren von Umzugswagen
  • Einrichten von Halteverbotszonen vor der alten und neuen Wohnung
  • Hilfe beim Auf- und Abbau von Möbeln
  • Sachgerechtes Packen der Umzugskartons
  • Unkomplizierte Renovierungsarbeiten
  • Reinigung von Wohnungen nach dem Auszug
  • Kinderbetreuung während des Umzugs
  • Beaufsichtigung von Haustieren

Nicht bei jedem Umzug fallen all diese Aufgaben an. Deshalb ist es nicht notwendig, dass jeder Umzugshelfer einen Führerschein oder Erfahrung als Babysitter hat. Damit es am Umzugstag keine bösen Überraschungen gibt, wird rechtzeitig mit dem Auftraggeber geklärt, welche Kompetenzen jeweils gefragt sind.

Zuverlässigkeit und Flexibilität

Viele Umzüge finden am Wochenende statt. Wer sich von der Studenten-Umzugshilfe vermitteln lassen möchte, sollte deshalb auf jeden Fall bereit sein, samstags oder sonntags auch mal früh aufzustehen und pünktlich zu erscheinen. Der Gedanke an die schönen Dinge, die der Verdienst aus dem Nebenjob ermöglicht, macht das aber ziemlich leicht!

2 Antworten

  1. Klasse Ding, schafft Arbeitsplätze und glückliche Menschen :]
    • Umzugshilfe
      Das freut uns zu hören! Viele Grüße aus den Büroräumen der Studenten-Umzugshilfe in Leipzig!

Einen Kommentar schreiben