Kosten sparen bei einem Umzug ins Ausland - Studenten Umzugshilfe

Kosten sparen bei einem Umzug ins Ausland

Sich richtig gut zu organisieren, ist für einen stressfreien Umzug das A und O. Besonders gilt das für diejenigen, die aktuell einen Wohnortwechsel ins Ausland planen. Damit alles gut geht, wenn Sie Deutschland aufgrund eines Auslandssemesters, eines tollen Jobangebotes oder einer neuen Liebe den Rücken kehren, haben die Experten der Studenten-Umzugshilfe eine kleine Checkliste für Sie zusammengestellt.

Checkliste für Ihren Umzug ins Ausland

  1. Stellen Sie sicher, dass Ihrem Umzug rein rechtlich nichts im Wege steht. Das gilt insbesondere für Länder außerhalb Europas, für die Sie ein Visum oder ggf. eine Arbeitserlaubnis benötigen.
  2. Begeben Sie sich rechtzeitig auf Wohnungssuche. Mit etwas Glück werden Sie dabei von Ihrem neuen Arbeitgeber oder dem örtlichen Studentenwerk Unterstützung erhalten. Nützlich Tipps zur Wohnungssuche lassen sich zudem oft in Internetforen finden.
  3. Sobald Sie Ihren Mietvertrag unterschrieben haben, sollten Sie mit der Planung des Umzugs beginnen. Über die Studenten-Umzugshilfe können Sie sich schon für 10 Euro pro Stunde (zzgl. Vermittlungsgebühr) flexible Umzugshelfer vermitteln lassen.
  4. Kümmern Sie sich rechtzeitig um einen Umzugstransporter. Wir empfehlen Ihnen unseren Kooperationspartner Sixt, bei dem Sie besonders günstige Konditionen erhalten. Wenn Sie den Transporter nicht selbst fahren möchten, teilen Sie dies bitte unserem Service-Team mit. Bei Bedarf können wir Ihnen einen Studenten vermitteln, der dies für Sie übernimmt.
  5. Achten Sie bei allen Posten auf Ihr Budget. Günstige Umzugskartons können Sie beispielsweise im Internet bei BB-Verpackungen bestellen und sich direkt nach Hause liefern lassen.
  6. Beginnen Sie bereits einige Tage vor Ihrem Umzug mit dem Packen. Wichtige Papiere, die Sie möglicherweise während des Umzugs oder für die Wohnungsübergabe benötigen, sollten Sie unbedingt gleich zu Beginn sicher zur Seite legen.
  7. Auf Wunsch können Sie über die Studenten-Umzugshilfe junge Leute engagieren, die Sie bei allen Vorbereitungen unterstützen, z.B. dem Abbau Ihrer Kleiderschränke und Küchenmöbel.
  8. Verschaffen Sie sich einen Überblick dazu, was in Ihrer Wohnung renoviert werden muss. Für leichte Arbeiten, wie das Streichen der Wände, müssen Sie nicht unbedingt kostspielige Handwerker bestellen. Die Studenten der Studenten-Umzugshilfe springen hier gern mit ein.
  9. Überlegen Sie sich, wo Ihr Umzugswagen parken soll. Wenn Sie möchten, übernimmt unser Service-Team für Sie die Einrichtung einer amtlichen Halteverbotszone, inklusive Einholen der entsprechenden Genehmigung und Beschilderung.
  10. Wenden Sie sich bei besonderen Wünschen und Erfordernissen an die Studenten-Umzugshilfe. Bei Bedarf können wir Ihnen beispielsweise auch Studenten als Babysitter für den Umzugstag vermitteln.

Studenten-Umzugshilfe in Frankreich und Österreich

Die Studenten-Umzugshilfe gibt es nicht nur in Deutschland, sondern auch in Frankreich und Österreich. Wenn Sie einen Umzug in eines dieser Länder planen, können Sie sich also über unser Service-Team ganz unkompliziert auch an Ihrem Zielort nette Studenten vermitteln lassen, die Sie in Empfang nehmen und Ihnen beim Auspacken helfen.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben