Umziehen und Ankommen – Tipps für den Neuanfang in der Vorweihnachtszeit

Umziehen und Ankommen – Tipps für den Neuanfang in der Vorweihnachtszeit

„Cocooning“ – unter Trendforschern, aber auch in den Medien hören wir diesen Begriff inzwischen öfter. Wenn sich die Welt um uns immer schneller dreht und zunehmend unübersichtlicher erscheint, möchten wir uns manchmal am liebsten ganz ins Private zurückziehen und zu Hause gemütlich einigeln. Winterliche Dunkelheit und Kälte tragen dazu ihr Übriges bei. Ein neuer Job oder die Liebe können dennoch gute Gründe sein, genau das Gegenteil zu tun und  gerade jetzt in einer anderen Stadt noch einmal ganz von vorn anzufangen. Das Team der Studenten-Umzugshilfe hat für Sie einige Tipps zusammengestellt, wie das Umziehen und Ankommen in der Vorweihnachtszeit ein wenig leichter fällt.

© via Pinterest @ thewhitecompany.com

Weniger Stress dank guter Vorbereitung

Ob in Berlin, München, Hamburg oder jeder anderen deutschen Großstadt – wenn Sie Ihren Umzug sorgfältig planen, schonen Sie Nerven und Geldbeutel. Besonders wichtig ist, dass Sie nichts überstürzen und alle relevanten Verträge unter Dach und Fach haben. Das betrifft vor allem Ihre Arbeitssituation und eine Wohnung, in der Sie sich in den nächsten Monaten wohlfühlen können. Sobald Ihr Umzugsdatum feststeht, sollten Sie die Details der Planung in Angriff nehmen.

Preise vergleichen und sparen

In fast allen deutschen Großstädten haben Sie die Möglichkeit, sich statt klassischer Umzugsunternehmen Studenten als Helfer vermitteln zu lassen. Diese springen bereits ab 10 Euro pro Stunde (zzgl. Vermittlungsgebühr) bei allen Aufgaben rund um Ihren Umzug ein. Günstige Umzugskartons erhalten Sie zudem im Internet, z.B. bei DerUmzugsShop. Durch den sorgfältigen Preisvergleich reduzieren Sie Ihre Kosten bereits erheblich und können Ihr Geld lieber für den Weihnachtseinkauf sparen.

Günstigen Umzugstransporter besorgen

Je früher Sie sich um einen Umzugswagen bemühen, desto besser stehen Ihre Chancen, ein besonders preiswertes Angebot zu finden. Wir empfehlen Ihnen, einen Transporter über unseren Kooperationspartner Sixt zu buchen. Hier erhalten Sie besonders günstige Konditionen. Denken Sie auch daran, dass die Verkehrssituation in vielen Städten aufgrund von Weihnachtsmärkten etc. gerade jetzt besonders kompliziert sein kann. Falls Sie sich nicht zutrauen, den Transporter selbst zu steuern, können Sie sich hierfür ebenfalls einen kompetenten Studenten bei der Studenten-Umzugshilfe vermitteln lassen. Auch die Einrichtung einer Halteverbotszone wird ggf. für Sie übernommen, inklusive Einholen der Genehmigung und ordnungsgemäßer Beschilderung.

Wohnung gemütlich einrichten

Um in einer neuen Stadt wirklich gut anzukommen, ist es gerade jetzt im Winter wichtig, dass Sie sich in Ihrer Wohnung wohlfühlen. Improvisieren Sie nicht, sondern lassen Sie sich im Zweifelsfall helfen. Die Studenten der Studenten-Umzugshilfe packen gern mit an, wenn es darum geht, Ihre Möbel aufzubauen, die Waschmaschine anzuschließen oder unkomplizierte Renovierungsarbeiten, wie das Streichen von Wänden, vorzunehmen. Je früher Sie der Studenten-Umzugshilfe mitteilen, welche Art von Unterstützung Sie benötigen, desto schneller können Ihnen Helfer vermittelt werden, die Zeit und Erfahrung mitbringen.

© via Pinterest @ Amanda Cottingham

Rausgehen statt Einigeln

Auch wenn es bei Kälte und ungemütlichem Wetter manchmal schwerfällt, achten Sie darauf, nach der Arbeit oder der Uni und auch außerhalb Ihrer Partnerschaft die neue Stadt aktiv zu entdecken. Besuchen Sie Konzerte, melden Sie sich im Fitness-Studio an oder nehmen Sie an einem Kochkurs teil. Für ein echtes „Zuhause-Gefühl“ in der neuen Stadt sind soziale Kontakte das A und O. Und wer weiß, vielleicht ergibt sich dabei sogar schon die ein oder andere Einladung zu einer spannenden Silvesterparty.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben