Diese fünf Umzugsfehler können Sie vermeiden | Studenten-Umzugshilfe

Fail! – Diese fünf Umzugsfehler können Sie vermeiden

„Hätten wir das doch vorher gewusst!“ – das sagt sich leicht, wenn beim Umzug etwas schiefgegangen ist, das eigentlich nicht hätte sein müssen. Weil man hinterher natürlich immer schlauer ist, haben wir die größten Umzugs-Fails für Sie zusammengefasst. Und natürlich verraten wir Ihnen unsere besten Tipps, damit Sie diese Fehler bei Ihrem Umzug nicht begehen.

1. Zu wenig Helfer engagiert

Freunde helfen sich immer gern. Gerade am Umzugstag sollte man sich darauf dennoch nicht verlassen. Zu wenige Helfer zu engagieren, ist mit Abstand der häufigste Umzugsfehler. Denn gerade bei schweren Dingen, wie dem Wandschrank, der Waschmaschine oder Bücherkisten, wird das Tragen so zur echten Herausforderung. Wer sich für 10 Euro pro Stunde (zzgl. Vermittlungsgebühr) Studenten als Helfer vermitteln lässt, geht auf Nummer Sicher und spart gleichzeitig das Geld für teure Umzugsfirmen.

2. Zu wenig Zeit für die Vorbereitung eingeplant?

Die Umzugshelfer stehen vor der Tür, aber bei Ihnen herrscht noch Chaos? Das ist natürlich unangenehm. Damit Sie entspannt und gut vorbereitet in Ihren Umzugstag starten können, sollten Sie so planen, dass Sie spätestens am Vorabend mit Packen der Umzugskartons fertig sind. Gerade wer selten umzieht, unterschätzt wie viel Aufwand damit verbunden ist. Bei Bedarf und nach vorheriger Absprache springen die Studenten der Studenten-Umzugshilfe übrigens auch bei den Umzugsvorbereitungen gern mit ein. Besonders Familien mit kleinen Kindern und Senioren nutzen diesen Service gern.

3. Kartons zu schwer bepackt

Über zu viel Gewicht in den Kartons beschweren sich weniger die Umzugshelfer als das Material selbst. Wer eine große Kiste voll mit Büchern oder schwerem Geschirr bepackt, riskiert, dass der Boden nachgibt. Das gilt insbesondere bei bereits gebrauchten Kartons. Besser ist es, neuwertige, stabile Kisten im Internet zu bestellen (z.B. bei unserem Partner "Der UmzugsShop") und diese zusätzlich jeweils zur Hälfte mit schweren und leichten Gegenständen zu füllen.

4. Keinen nahen Parkplatz für Umzugstransporter reserviert

Beim Umzug zählt jeder Meter. Wenn Sie sich nicht rechtzeitig um einen Parkplatz für den Umzugstransporter kümmern, bedeutet das für Sie und Ihre Helfer mehr Aufwand und mehr Zeit. Damit es nicht zu Komplikationen kommt, empfehlen wir Ihnen, eine amtlich genehmigte Halteverbotszone einzurichten und diese auch ordnungsgemäß zu beschildern. Falls Ihnen das zu viel Aufwand ist, geben Sie uns gern Bescheid. Unser Team übernimmt auf Anfrage die Organisation der Halteverbotszonen vor der alten und neuen Wohnung für Sie. Sofern Sie noch keinen Umzugstransporter haben, können Sie diesen übrigens zu guten Konditionen bei unserem Kooperationspartner Sixt buchen. Wenn nötig, vermitteln wir Ihnen zudem gern einen Studenten, der den Umzugswagen für Sie fährt.

5. Renovierung der Wohnung vergessen

Nicht zu renovieren, kann teuer werden. Schauen Sie vor Ihrem Auszug im Mietvertrag nach, zu welchen Maßnahmen Sie verpflichtet sind. Solange Ihre Möbel noch in der Wohnung stehen, kann es schnell passieren, dass Sie Gebrauchsspuren übersehen. Wenn Sie die Renovierung selbst organisieren und nicht der Wohnungsverwaltung überlassen, sparen Sie fast immer Geld, das Ihnen ansonsten von der Kaution abgezogen werden könnte. Sollten Sie Unterstützung benötigen, zögern Sie nicht, sich an die Studenten-Umzugshilfe zu wenden. Bei vielen leichten Aufgaben, wie dem Streichen von Wänden, helfen Ihnen die Studenten gern.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben