Frühjahrsputz in der Wohnung - Studenten Umzugshilfe

Frühjahrsputz in der Wohnung

Tipps für den Frühjahrsputz - die Wohnung richtig sauber machen

Der Frühling kommt. Nun ist es Zeit für den Frühjahrsputz, mit dem das eigene Zuhause aufgefrischt wird. Eine sauber Wohnung trägt zum Wohlbefinden bei und kann frühlingsgerecht dekoriert und gestaltet werden. Haben Sie nach einem langen Winter Lust auf Veränderung und eine damit verbundenen Grundreinigung Ihrer Wohnung? Dann hilft Ihnen die folgende Checkliste für den Frühjahrsputz dabei, zielgerichtet vorzugehen und die Wohnung komplett und makellos zu reinigen.

Machen Sie einen Plan

Wenn Sie Ihr Zuhause sauber machen möchten, dann sollten Sie nicht einfach losputzen. Erstellen Sie unbedingt eine eigene Checkliste für den Frühjahrsputz. Nur mit ihr stellen Sie sicher, das Sie nichts vergessen und sich nach dem Abschluss der Putzaktion zufrieden zurücklehnen können. Nichts ist schlimmer, als nach dem Ende des Putzens zu entdecken, dass Sie einen bestimmten Bereich vergessen haben - vor allem dann, wenn dieser nur schwer zu reinigen ist. Eine sauber Wohnung setzt außerdem voraus, dass Sie alle benötigten Reinigungsmittel bereithalten. Den erstellten Putzplan verwenden Sie auch, um diese Reinigungsmittel einzukaufen.

Wie Sie den Plan erstellen

Nehmen Sie Papier und Stift (oder Handy oder Laptop) und gehen Sie jedes Zimmer ab. Schauen Sie sich im Zimmer um und notieren Sie alles, was Ihnen unangenehm auffällt. Das können übrigens auch Farben und Standorte von Möbeln sein. Diese Notizen können Sie nutzen, um gegebenenfalls die Wohnung nach dem Frühjahrsputz neu zu gestalten. Nachdem Sie die Liste erstellt haben, sortieren Sie sie dahingehend, dass Sie für jedes Zimmer festhalten, was Sie wie putzen möchten. Achten Sie auch auf die Dinge, die Ihnen auf den ersten Blick nicht auffallen. Dabei geht es vor allem um das Innere von Möbeln und weiterem Wohnzubehör (Mikrowellen und Backöfen zum Beispiel).

Achten Sie auf Ihre Wäsche

Zum Putzen im Frühjahr gehört es auch, Wäsche und Kleidung durchzugehen. Gerade dann, wenn Sie Ihren Kleiderschrank mit neuen Frühjahrs- und Sommerkollektionen ausstatten möchten, können Sie diese Gelegenheit zum Aussortieren nutzen. Bilden Sie einen Stapel mit Wäsche, die Sie behalten möchten und einen weiteren mit Stücken, die Sie aussortieren wollen. Die nicht mehr benötigte Kleidung können Sie zu Putzlappen verarbeiten, verschenken oder verkaufen. Gegebenenfalls entdecken Sie im Rahmen dieser Aktion Wäsche, die Sie waschen möchten. Legen Sie diese auf einen extra Stapel.

Kaufen Sie ein

Der nächste Schritt besteht darin, die benötigten Putzmittel einzukaufen. Denken Sie nicht nur an Reinigungsmittel, sondern auch an das entsprechende Zubehör - also zum Beispiel Lappen, Schwämme und Eimer. Sie benötigen Allzweckreiniger und gegebenenfalls Spezialreiniger für einen besonderen Fußboden, den Backofen oder fleckige Kleidungsstücke. Dieser Schritt entfällt natürlich, falls Sie bereits alles Benötigte im Haus haben.

Finden Sie Unterstützung

Am besten klappt die Reinigung der Wohnung, wenn Sie dabei nicht auf sich allein gestellt sind. Versuchen Sie, Unterstützung zu erhalten. Dabei gilt tatsächlich: Je mehr Menschen beteiligt sind, desto schneller ist die Arbeit erledigt. Gegebenenfalls können Sie Unterstützer finden, indem Sie eine Belohnung in Aussicht stellen oder versprechen, sich beim Putzen in der Wohnung Ihres Freundes zu revanchieren. Auch Kinder können natürlich schon mit passenden Arbeiten einbezogen werden.

Die richtige Atmosphäre schaffen

Versuchen Sie, sich die Arbeit so angenehm wie möglich zu gestalten. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Ihnen musikalische Begleitung sehr gut beim Putzen helfen wird. Gängige Tipps für den Frühjahrsputz beinhalten deshalb das Anstellen fetziger, schwungvoller Musik, nach deren Rhythmus Sie sich beim Reinigen und Aufräumen bewegen können. Hier ist es wie beim Sport - mit musikalischer Ablenkung geht es viel leichter.

Legen Sie los

Grundsätzlich gilt: Die schwierigen oder unangenehmeren Arbeiten sollten Sie zuerst erledigen. Denn am Anfang können Sie noch die meiste Kraft und Motivation aufbringen. Hierzu gehört es für Sie vielleicht, Backofen und Mikrowelle zu reinigen oder den Teppich aufzufrischen. Die leichtesten Tätigkeiten machen Sie ganz zum Schluss. Versuchen Sie außerdem, möglichst alles an einem Tag erledigt zu haben, damit Sie zufrieden Ihren Feierabend genießen und sich gegebenenfalls für Ihren erledigten Frühjahrsputz belohnen können.

Denken Sie an die richtigen Putzmittel.

Denken Sie an die richtigen Putzmittel.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben