Diese Eigenschaften sollten Studenten-taugliche E-Geräte haben: Sparsam, praktisch und hochwertig - Studenten Umzugshilfe

Diese Eigenschaften sollten Studenten-taugliche E-Geräte haben: Sparsam, praktisch und hochwertig

Als Student ist es heutzutage nicht leicht, mit den meist wenigen finanziellen Mitteln über die Runden kommen zu können. Das ist ein triftiger Grund, warum sich immer mehr Studenten zusammentun, wenn es auf Wohnungssuche geht. Finanzierbar wird der Unterschlupf in den meisten Fällen nur dann, wenn eine Wohngemeinschaft mehrere Studenten gegründet wird. So können alle anfallenden Kosten durch die Anzahl der Personen geteilt werden. Die Anschaffung von Elektrogeräten geht hierbei besonders tüchtig ins Geld. Dabei gibt es durchaus Elektrogeräte, die  passend auf die Ansprüche eines Studenten zugeschnitten und für nahezu jeden Geldbeutel erschwinglich sind.

Selbst spülen oder Geschirrspüler?

Na klar, der Geschirrspüler muss her. Wer will schon selbst das tägliche Geschirr spülen wollen und besonders bei Wohngemeinschaften mit mehreren Personen, ist die Anschaffung eines Geschirrspülers eine unverzichtbare und umweltfreundliche Investition. Schließlich ist der Wasserverbrauch eines Geschirrspülers bei jedem Waschvorgang wesentlich geringer, als beim Säubern des Geschirrs per Hand. Der beste Geschirrspüler für den sparsamen Studenten sollte demnach auch ein äußerst sparsamer und hochwertiger Geschirrspüler sein. Beim Kauf sollte also dringend auf die Energieklassifizierung geachtet werden. Klasse A mit +++ gehört zur Elite unter den Modellen und verbraucht wenig Energie und Wasser. Bei der Wahl sollte ebenfalls auf Qualität und Hochwertigkeit der Modelle geachtet werden, dass sie auch am Ende tatsächlich in die Küche passen und dass das Gerät den finanziellen Rahmen nicht übersteigt.

Die Waschmaschine als Platzwunder

Insbesondere für kleine Räumlichkeiten hat sich eine Waschmaschine ganz besonders beliebt gemacht: der Toplader. Sie sind in der Regel wesentlich schmaler in ihren Ausmaßen und der große Vorteil liegt in der Ladeluke für die Wäsche, die sich oben befindet und nicht wie üblich vorne an der Maschine. Die Wäschetrommel ist schmaler und hängt wie ihre große Schwester im Innengehäuse auf flexiblen Gummis auf. Die Füllmenge ist bei diesen Geräten zwar geringer, doch die Waschkraft kann sich sehen lassen und büßt in keinster Weise ein. Dadurch, dass diese Toplader schmaler im Umfang und auch noch von oben beladbar sind, können sie in fast jedem Winkel und in jeder noch so kleinen Ecke aufgestellt werden. Bekannte Markenhersteller bedienen mittlerweile immer mehr diesen Markt und stellen reichlich diese Toplader her. Die modernen Geräte sind wie ihre großen modernen Kollegen ebenso in Energieverbrauch und Sparsamkeit klassifiziert. Die Anschaffungspreise solcher Toplader sind unterschiedlich und man sollte sie ausgiebig untereinander vergleichen.

Viele Kochplatten verderben die Stromrechnung

Wer sich als Student in einem Singlehaushalt befindet, sollte sich ernsthaft fragen, ob es sinnvoll ist, sich einen großen Herd mit allem Drum und Dran anzuschaffen. Manchmal reicht es aus, wenn man nur die Möglichkeit hat,auf zwei kleinen Herdplatten mal eben eine Mahlzeit aufzuwärmen. Wer nicht viel kocht und backt, der sollte auf einen Komplettherd besser verzichten. Sobald Dieser nämlich angeschaltet wird, verbraucht er nicht gerade wenig Strom. Transportable Herdplatten zwar auch, aber deutlich weniger. Mikrowellen tun es übrigens auch und benötigen nicht so viel Strom, wie ein am Starkstrom angeschlossener Herd. Hochwertige und qualitätsvolle Geräte tun zu günstigen Konditionen ebenso ihre Dienste, wie hochpreisige Geräte. Wichtig ist, dass die Qualität nicht zu sehr auf der Strecke bleibt und die Geräte nicht schon nach wenigen Anwendungen den Geist aufgeben.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben