Umziehen mit Zimmerpflanzen – so blüht es auch in der neuen Wohnung - Studenten Umzugshilfe

Umziehen mit Zimmerpflanzen – so blüht es auch in der neuen Wohnung

Steht bei Ihnen der Umzug bevor? Sind Sie schon dabei, Ihr Hab und Gut zu packen? Möchten Sie Ihre geliebten Gummibäume, Stubenpalmen, Orchideen oder andere Indoorpflanzen heil und gesund mit in Ihre neuen Räume nehmen? Sind Sie vielleicht stolzer Besitzer besonders empfindlicher Flora, bei der Sie Bedenken haben, ob sie das Umziehen heil übersteht? Mit ein paar ganz einfachen Maßnahmen gelingt der Umzug mit Zimmerpflanzen in der Regel problemlos:

Ruhephasen der Zimmerpflanzen nutzen

Obwohl viele Pflanzen, die in Wohnräumen gedeihen, viel im Kunstlicht stehen und oft ganzjährig fast gleichen Temperaturen ausgesetzt sind, unterliegen sie auch jahreszeitlichen Schwankungen. In den Wintermonaten, wenn durch die Fenster weniger Sonnenlicht hineingelangt, verlangsamen auch viele Zimmerpflanzen ihren Stoffwechsel und ihr Wachstum. Diese „Ruhephasen“ sind natürlich ideal, um mit der Pflanze umzuziehen. Denn in diesen Zeiten ist sie meistens deutlich unempfindlicher gegen Standortveränderungen, Zugluft und andere Einflussfaktoren als in Wachstums- Blüte- oder Fruchtperioden. Wenn Sie viele wertvolle Gewächse ihr eigen nennen, die im Winter „schlafen“, kann es sich lohnen, den Umzug in den pflanzlichen Ruhezeiten zu planen.

Gut verpackt ist schon halb umgezogen

Besonders wichtig ist eine gute Verpackung, wenn Sie in sehr kalten Monaten umziehen. Viele Zimmerpflanzen, die jahrelang in warmen Räumen stehen sowie aus subtropischen oder tropischen Breiten stammen, reagieren extrem empfindlich auf kalte Zugluft. Wickeln Sie deshalb Ihre Pflanzen in Zeitungspapier ein, bevor Sie und Ihre Umzugshelfer sie in die kalte Luft hinaustragen. Falls Sie am Tag des Umzugs frostige Temperaturen erwarten, lohnt es sich, Zimmerpflanzen in Luftpolster-oder Thermofolie zu verpacken.

Gut gepolstert gegen Stöße und Umfallen

Schützen sie generell die Töpfe der Pflanzen gegen Beschädigungen beim Tragen und im Umzugsfahrzeug. Keramiktöpfe brechen leicht. Neben dem Verlust des Topfes kann dabei auch das Wurzelwerk der Pflanze starken Schaden nehmen. Nutzen Sie auch nach oben offene Kartons, die nur wenig umfangreicher als der Topf sind. Dort können Sie die Topfpflanzen hineinstellen, sodass diese im Umzugswagen nicht so leicht umkippen können. Belassen Sie, wenn irgendwie möglich, die Pflanze beim Umzug in ihrem angestammten Topf. Denn das Umziehen ist für das Gewächs schon Stress genug. Umtopfen können Sie, wenn nötig, später immer noch – wenn sich Palme, Kaktus & Co. an den neuen Standort gewöhnt haben.

Bruchgefahr reduzieren

Schützen Sie hochgewachsene oder leichtbrechende Pflanzen auch mit Stöckern, die in den Pflanzentopf gesteckt werden. Dann können Sie die Stiele oder Stämme der Zimmerpalme oder anderen Pflanzen daran befestigen. Falls bei ihrer Zimmerblume oder Pflanze ein Pflege- oder Rückschnitt ansteht, lohnt es sich, diesen kurz vor dem Umzug durchzuführen. Dann ist die Pflanze leichter zu verpacken, zu transportieren, und es kann weniger abknicken oder abbrechen. Weisen Sie gegebenenfalls Helfer, auch studentische Umzugshelfer, die ihre Pflanzenwelt nicht kennen, auf besonders empfindliche Exemplare hin.

Den passenden neuen Standort wählen

Im Idealfall haben Sie in ihrer neuen Wohnung oder in ihrem neuen Haus bereits passende Standorte für Ihre Lieblings Pflanzen ausgemacht. Dann können Sie mit Filzstift auf das Zeitungspapier oder die Verpackungen schreiben, wo die Umzugshelfer die Pflanze in den neuen Räumen hinstellen sollen. Bitte sorgen Sie auch dafür, dass das Zimmergrün möglichst gerade getragen wird. Das ist bei großen, schweren Finanztöpfen und in engen Treppenhäusern oft gar nicht so einfach. Bei einer Schräglage können insbesondere hochstämmige Gewächse leicht mitsamt Wurzelballen aus dem Pflanzgefäß fallen oder in eine ungesunde Schieflage geraten. Nutzen Sie gegebenenfalls mehrere Umzugshelfer, um eine schwere Palme oder Ähnliches sicher und einigermaßen senkrecht zu transportieren. Falls Sie nicht genügend starke Helfer haben, engagieren Sie sich auch für diese Aufgaben studentische Umzugshelfer. Für den einfachen und sicheren Transport der Pflanze im Flur oder auf dem Bürgersteig sind Transportbretter mit kleinen Rollen darunter hilfreich. Achten Sie auch darauf, dass die verpackten Pflanzen gut als solche erkennbar sind – damit keiner versehentlich etwas draufstellt.

Wässern Sie Ihre Pflanzen, bevor sie verpackt werden

Denken Sie bitte auch an das Bedürfnis nach Feuchtigkeit und Licht jeder Pflanze. Packen Sie sie also nicht so früh ein wie andere Haushaltsgegenstände. Sorgen Sie dafür, dass sie nicht versehentlich in den neuen Kellerräumen landen. Befreien Sie die Gewächse in den neuen Räumen rechtzeitig von der Verpackung. Wenn Sie besonders wertvolle und empfindliche Bäumchen Ihr Eigen nennen, kann es sich lohnen, diese bei Freunden, Familie oder bei einem Gärtner unterzustellen. Dann können Sie entspannt umziehen und die Pflanze wenige Tage später abholen oder vom Gärtner liefern lassen.

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Umzug und blühende Aussichten in den neuen Räumen!

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben