Häufig gestellte Fragen von Helfern -Studenten Umzugshilfe

Häufig gestellte Fragen von Helfern

Wie bewerbe ich mich auf Jobangebote?

Du bekommst von uns mehr oder weniger regelmäßig Jobangebote aus deiner Region per Email. Um dich auf das ausgeschriebene Jobangebot zu bewerben, antwortest du einfach auf unsere Email unter Angabe deines Vor- und Nachnamens und deiner Handynummer. Mehr als die gerade genannten Daten musst du in deine Email nicht schreiben. Wir benötigten also keinen Bewerbungstext oder Sonstiges - einfach nur Vorname, Nachname und Handynummer (bitte nur einen Vornamen und einen Nachnamen nennen!). Solltest du von uns keine Antwort erhalten - eine Antwort erfolgt meist maximal 2 Stunden nach Veröffentlichung des Angebots -, bedeutet dies, dass der Job schon vergeben wurde. Eine explizite Absage erhälst du von uns nicht. Die Vergabe der Jobs erfolgt nach dem Windhund-Prinzip: wer zuerst antwortet, bekommt den Job.

Warum erhalte ich nie oder sehr selten eine Jobzusage?

Wie schon erwähnt, erhalten die ersten Bewerbungen den Job. Dass du keine Jobzusage erhälst, kann also ausschließlich daran liegen, dass du zu spät geantwortet hast oder dass deine Bewerbung nicht vollständig war (erforderlich sind die Angabe von Vor- und Nachname und der Handynummer). Es bringt auch nichts, wenn du deine Bewerbung mehrfach abschickst.

Kann ich als Student auch eine Rechnung stellen?

Arbeitet man als Student nicht regelmäßig, sondern z. B. lediglich einmal im Monat als Umzugshelfer oder anderweitig, ist dies auf Rechnung möglich. Wichtig ist, dass die betreffende Tätigkeit nicht ständig, d. h. regelmäßig ausgeübt wird, da ansonsten ein Gewerbe anzumelden ist. Wie eine Rechnung konkret auszusehen hat, fassen wir für dich zusammen: Was gilt es beim Schreiben einer Rechnung zu beachten? Als selbstständiger Student musst du deine Rechnungen so schreiben, dass alle erforderlichen Punkte enthalten sind. Dazu zählen • die Steuernummer, unter der man beim Finanzamt geführt wird • der vollständige Name und die vollständige Adresse des Leistungserbringers (des Unternehmers) und des Leistungsempfängers (des Kunden) • der Zeitpunkt der Dienstleistung und das Ausstellungsdatum der Rechnung • eine fortlaufende Rechnungsnummer • den Umfang und die Art der erbrachten Dienstleistung • das Honorar für die erbrachte Leistung • evtl. den Hinweis, dass keine Steuern abgeführt werden Anders als bei Unternehmern, die Umsatzsteuer ausweisen müssen, verzichtet der Kleinunternehmer auf eine Aufschlüsselung der Steuer. Dafür muss seine Rechnung einen Hinweis auf die Kleinunternehmerregelung beinhalten. Dieser kann z. B. so lauten: “Gemäß § 19 (1) UStG enthält der ausgewiesene Betrag keine Umsatzsteuer.” Aus Unachtsamkeit oder Unwissenheit kann der Kleinunternehmer eventuell dennoch auf seiner Rechnung Umsatzsteuer ausgewiesen haben. In diesem Fall bleibt die Kleinunternehmerregelung zwar erhalten, aber die ausgewiesene Umsatzsteuer muss komplett an das Finanzamt abgeführt werden. Es ist wichtig, die Einkommensgrenze von 8.354 Euro pro Jahr nicht zu überschreiten. Da man ab hier steuerpflichtig wird, sollte man seinen Verdienst im Jahr ein wenig im Blick behalten. Auch sollte man die Rechnungen für seine Ausgaben sammeln, z. B. für den neuen Laptop, das Geschäftsessen, usw., da diese als Werbungskosten steuerlich absetzbar sind. Wer mit seiner Arbeit auf Rechnung jährlich an die 8.354 Euro-Grenze kommt, sollte in Erwägung ziehen, ein Gewerbe anzumelden. Es ist zu beachten, dass dies nur eine Hilfestellung für die registrierten Helfer ist. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass man als registrierter Helfer weder angestellt noch als freier Mitarbeiter tätig wird. Wir sind lediglich Vermittler.Hier kannst du dir ein Beispiel einer Musterrechung ansehen und diese auch verwenden.

Download als .doc Datei

Download als .pdf Datei

Wie lösche ich mein Profil?

Sende uns einfach eine Email und wir löschen umgehend dein Profil.

Warum muss ich eine Kopie meiner Immatrikulationsbescheinigung, meines Ausweises und ggf. meiner Arbeitserlaubnis vorweisen?

Unsere Botschaft lautet, dass wir ausschließlich Studenten vermitteln. Um unseren Kunden gewährleisten zu können, dass es sich bei den registrierten Helfern ausschließlich um Studenten handelt, benötigen wir den Nachweis einer Immatrikulation. Des Weiteren können wir unseren Kunden niemanden vermitteln, der keine Arbeitserlaubnis hat. Die Überprüfung des Ausweises oder Reisepasses dient zur Identitätsfeststellung, damit keine Fake-Profile entstehen. Diese Daten werden niemals an unsere Kunden weitergegeben (Ausnahme: strafrechtliche Relevanz).