Checkliste – Erstausstattung der eigenen Wohnung

Wer die erste eigene Wohnung bezieht, hat viel zu tun: Denn oft haben gerade junge Menschen, die zuhause ausziehen, noch nicht so viel Hausstand. Das erleichtert natürlich den Umzug. Manche ziehen in ihre erste Wohnung oder in die WG ja nur mit einer Matratze, ein paar kleinen Regalen und einer Sitzgelegenheit. Aber was ist mit dem Haushalt und den Dingen, die im Alltag so gebraucht werden? Fürs Schlafzimmer, für Bad und Küche? Insbesondere für die Küche bieten Möbelhäuser oft „Starter-Sets“ an. Das macht es natürlich leicht – aber ganz umsonst sind die Sets auch nicht. Wer die Ausgabe sparen möchte, kann Eltern, vielleicht auch Großeltern oder Freunde fragen, was sie noch so übrig haben. Zudem startet der neue Lebensabschnitt mit einem Beitrag zur Nachhaltigkeit, wenn gebrauchte Artikel genutzt werden. Insbesondere Geschirr, Besteck und Töpfe lassen sich ja hervorragend reinigen.

Kaum zu glauben, welch Schätze in deutschen Schränken lagern

In vielen Haushalten liegen massenhaft Haushaltsartikel im Schrank, die keiner mehr braucht – ideal für die Erstausstattung. Häufig sehen diese Sachen aus den vergangenen Jahrzehnten auch noch witzig oder „retro“ aus. Oder sie erinnern den oder die Neubewohner an die lieben Verwandten, die ihnen diese Haushaltsgegenstände überlassen haben. Einzelne Dinge, die fehlen, oder Verbrauchsmaterialien wie Haushaltspapier werden noch dazugekauft. Wer einige Monate oder Jahre nach dem Umzug so richtig angekommen ist, kann sich dann in Ruhe neues Geschirr, Besteck usw. nach seinem Geschmack kaufen. Aber für den Anfang reichen oft der Kochtopf von Oma und das nur leicht zerkratzte, alte Besteck der Eltern.

Hier finden Sie eine Checkliste als Anregung, was so in die neue Wohnung oder das WG-Zimmer gehört:

 

Küche

  • Große und kleine Teller, Tassen, gegebenenfalls Untertassen
  • Eventuell Müslischalen oder Dessertschüsseln, Eierbecher
  • Gläser
  • Teelöffel, Esslöffel, Gabeln, Messer
  • Brotmesser, Fleischmesser, Kartoffelschälmesser, Sparschäler
  • Küchenschere
  • Kochtöpfe mit Deckel in verschiedenen Größen
  • Bratpfanne
  • Große Schüsseln
  • Abtropfsieb für Nudeln usw.
  • Kochlöffel, Pfannenheber
  • Suppenlöffel beziehungsweise Schöpfkelle, Salatbesteck
  • Schneidebrett(er), eventuell Frühstücksbretter
  • Geschirrspülbürste, Spülmittel, Geschirrhandtücher
  • Gemüsebürste
  • Topflappen
  • Backpapier (die Standardmahlzeit ist nach dem Umzug ja oft eine Pizza, weil kaum Zeit zum Kochen bleibt – oder Spaghetti, siehe oben)
  • Korkenzieher, Bieröffner, Dosenöffner
  • Reinigungsschwamm, Wischlappen
  • Allzweck- oder Küchenreiniger
  • Wasserkocher
  • Kaffeemaschine oder Kaffeefilter und Filteraufsatz
  • Kaffee- oder Teefilter
  • Sets und Servietten (wenn von Anfang an auf Tischkultur geachtet wird…)
  • Küchentücher
  • Gefrier- oder Frühstücksbeutel
  • Gummibänder oder Clips zum Verschließen der Beutel
  • Mülleimer (gegebenenfalls separiert nach Restmüll, Kompost und so weiter)
  • Müllbeutel, passend zum Maß des Mülleimers
  • „Gelbe Säcke“

Bad

  • Duschtücher
  • Handtücher
  • Gegebenenfalls Waschlappen
  • Pflaster, Wundspray (falls sich beim Umzug gleich jemand einen Kratzer zuzieht)
  • Nagelbürste, wenn man beim Umzug besonders schmutzig geworden ist…
  • Nähset, wenn beim Tragen von Umzugskartons ein Knopf abreißt…
  • Abzieher für die Duschkabine und/oder Schrubber für die Badewanne
  • Glasreiniger, Ledertuch oder ähnliches für Badezimmer- und andere Spiegel
  • WC- und Badreiniger, Klobürste
  • Badezimmer-Mülleimer, gegebenenfalls mit kleinen Müllbeuteln
  • Toilettenpapier
  • … und natürlich die persönlichen Dinge, wie Duschgel, Shampoo, Hautcreme, Nagelpflegeset, Rasierer und so weiter, die zum Beispiel auf Reisen in einer Kulturtasche mitgenommen werden

Schlafzimmer

  • Bettdecke, Kissen
  • Decken- und Kissenbezüge
  • Spannbettlaken
  • Rollo/Gardine, falls die Straßenlaterne direkt ins neue Schlafgemach scheint (gegebenenfalls provisorisch abdunkeln mit einem alten Betttuch oder ähnlichen, später dann in Ruhe eine Jalousie oder Gardine aussuchen und montieren)

Haushalt allgemein

  • Besen
  • Kehrbesen und -schaufel
  • Schrubber, Feudel beziehungsweise Wischmopp
  • Feudel- und Mehrzweckeimer
  • Boden-, Parkett- beziehungsweise Allzweckreiniger
  • Staubwedel, Staubtücher
  • Klebeband in verschiedenen Stärken
  • Bindfaden
  • Schreibzeug, Papier
  • Streichhölzer, Feuerzeug
  • Teelichte oder Kerzen
  • Bei Eigentumswohnungen: Rauchmelder mit Batterien (bei Mietwohnungen ist der Vermieter in Deutschland in der Regel verpflichtet, die Rauchmelder zu installieren und zu warten)
  • Schere
  • Universal-Klebstoff, Klebestift
  • Müllsäcke
  • Gegebenenfalls Wäscheleine, Wäscheklammern
  • Werkzeug: Schraubendreher (Kreuz- und Längsschlitz, verschiedene Größen), Wasserpumpenzange, Kneifzange, Kombizange, Seitenschneider, Phasenprüfer, Stromleitungsprüfer und Abisolierzange, Kneif- und Kombizange, Bohrmaschine mit Holz- und Betonbohrern sowie Dübeln, Wasserwaage, Zollstock oder Maßband, gegebenenfalls Universal-/Teppichmesser

Sicher fehlt noch etwas? Was gehört für Sie auf die Liste?

Und die Möbel? Tipps für das Einrichten Ihrer neuen Wohnung finden Sie hier.

 

 

 

Fotoquelle: Pixabay

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 7.