UMZUGSHELFER IN NEUKÖLLN – GÜNSTIG UMZIEHEN INS SZENEVIERTEL

Besonders „Kreuzkölln“ ist „in“, bei Neu-Berlinern, Szenetouristen, Studenten und Kreativen. Der an Kreuzberg angrenzende Bereich rund um den Neuköllner Hermannplatz bietet einen bunten Mix aus internationaler Gastronomie, Kneipen, Clubs und kleinen, inhabergeführten Läden. Viele „Kieze“ von Neukölln, das vor rund hundert Jahren Rixdorf hieß und eine eigene Stadt war, ziehen junge Menschen aus aller Welt an. Zum Beispiel rund um Landwehrkanal, Weserstraße und den nördlichen Bereich der Sonnenallee. So schätzt sich glücklich, wer eine sanierte Altbauwohnung, zum Beispiel rund um das Rathaus Neukölln oder die Karl-Marx-Straße ergattert hat – oder auch eine Wohnung im grüneren Britz oder Buckow. Die Stadtteile im Berliner Süden gehören ebenfalls zum Bezirk Neukölln.

ETWAS EINFACHER SIND WOHNUNGEN IN DER NEUKÖLLNER GROPIUSSTADT ZU BEKOMMEN

Die Hochhaussiedlung wurde auch durch das Drogendrama von „Christiane F.“ bekannt. Aber auch die Gropiusstadt ist „viel besser als ihr Ruf“. Viele der Wohnungen wurden sorgfältig saniert. Ein professionelles Quartiersmanagement unterstützt gemeinschaftliche Aktivitäten und fördert die Wohn- und Lebensqualität.

IN NEUKÖLLN GIBT ES NOCH IMMER GROSSE SOZIALE HERAUSFORDERUNGEN – ABER ES HAT SICH VIEL GETAN

Trotz der Popularität vieler Szeneviertel in Neukölln (und der damit einhergehenden „Gentrifizierung“) ist der Bezirk weiterhin auch ein Wohngebiet, in dem viele sozial Benachteiligte ihre Heimat haben. Aber es nicht alles schwarz oder weiß. Dank der Beteiligung vieler Neuköllner Bürger und dank einer engagierten öffentlichen Verwaltung wurde viel erreicht. Einzelne Schulen wie die Rütli-Schule galten in bundesweiten Medien vor einigen Jahren als „Muster-Beispiel“ für Probleme, auch bei der Integration von Schülern mit Migrationshintergrund. Heute zählen sie zu pädagogischen Vorreitern. Multikulti mit seinen herausfordernden, aber auch vielen positiven Aspekten kennen viele Neuköllner nicht nur aus der Medienlandschaft, sondern aus ihrem Alltag. Denn der Anteil von Bürgern mit Migrationshintergrund, die oft in der dritten oder vierten Generation hier leben, ist traditionell hoch.

Wenn Sie in diesen lebendigen Berliner Bezirk ziehen möchten – hier finden Sie Umzugshelfer in Neukölln!

 

Quelle der Fotos ist © panthermedia.net

Zurück