Umzugshilfe Mülheim an der Ruhr -Studenten Umzugshilfe

Umzugshilfe Mülheim an der Ruhr

 

Umziehen ins Grüne… Ruhrgebiet!? Nach

Mülheim an der Ruhr!

Haben Sie Freunden oder Kollegen schon erzählt, wo Sie hinziehen? Haben Sie bei manchen (die natürlich Mülheim an der Ruhr gar nicht richtig kennen) eine eher verhaltene Reaktion erlebt. So eine Art Mischung aus Unverständnis und vorsichtiger Missbilligung? Machen Sie sich nichts draus. Spätestens, wenn Ihr Umfeld Sie besuchen kommt, werden Vorurteile schnell abgebaut. Denn wie viele andere mittelgroße Städte im Revier wird Mülheim an der Ruhr gerne unterschätzt.

Hier finden Sie 5 mögliche Vorurteile und Ihre Widerlegung…

    1. „Zu wenig Grün im Ruhrpott“
      Das ist, vorsichtig gesagt, Quatsch. Denn rund ein Viertel der Fläche Mülheims wird landwirtschaftlich genutzt. Rechnet man Wasser, Wald und Parks hinzu, ist es fast die Hälfte! Bei Ziegen, Schafen & Co. im Witthausbusch können die kleinen Neu-Mühlheimer per Streicheleinheiten die Natur erkunden.

    1. „Viele Bergwerke sowie Industrieabgase der Hochöfen“
      Auch falsch. Denn Mülheim an der Ruhr war im „Pott“ eine der ersten zechenfreien Städte. So konnte der, zugegeben nicht einfache, Wandel weg von der Montanindustrie früh angegangen werden. Heute gibt es vielfältige Industrie- und Dienstleistungsbetriebe in Mülheim an der Ruhr sowie seit kurzem eine Hochschule. Die Infrastruktur, was KiTas und Schulen für Ihre Kinder angeht, ist ebenfalls voll ausgeprägt.

    1. Zum Shoppen fährt „man“ nach Essen
      Kann man machen, muss man aber nicht. Denn es gibt ja das RheinRuhrZentrum mit fast acht Hektar Verkaufsfläche, mit der Young Fashion Mall und der Food Lounge. Hinzu kommen viele kleine Stadtteilzentren, die Forum City mit etwa 120 Geschäften und die beliebte Mülheimer Schlossstraße.

    1. Hier gibt es nicht viel anzuschauen
      Wer genau hinschaut, entdeckt die denkmalgeschützte Siedlung Mäusegatt, in der einst stolze Bergarbeiter mit ihren Familien wohnten. Hinzu kommen das Schloss Broich, die Abtei Saarn, die Camera Obskura im MüGa-Park, die 1,8 Kilometer lange Mintarder Ruhrbrücke und vieles mehr. Und welche Stadt hat schon einen Wasserbahnhof? Von dem aus schippern Sie im Sommer per Ausflugsboot auf den Baldeneysee im noblen Essener Süden!

    1. Billiger Wohnraum
      Das trifft für viele Mülheimer Stadtteile nicht zu. Die durchschnittlichen Mietpreise pro Quadratmeter liegen zwar meist 30-40% unter denen von Köln oder Düsseldorf. Aber auf einer Höhe von großen, direkten Nachbarn wie Essen, oder oft sogar über denen von Bochum oder Duisburg.

Sparen können Sie aber an den Umzugskosten! Mit studentischen Umzugshelfern in Mülheim an der Ruhr! Fordern Sie gleich hier ein Vermittlungsangebot an.

Und besorgen Sie sich einfach, per Mausklick, den passenden Selbstfahr-Umzugswagen. Bei SIXT finden Sie bewährte, preiswerte Angebote.

Weitere Dienstleistungen, mit denen Sie viel Zeit und wahrscheinlich auch viel Geld sparen:

  • Park- und Halteverbotszone einrichten lassen (inkl. Schildern)
  • Umzugskartons bestellen
  • Zubehör wie Karren, Gurte, Folien, Klebeband und Abroller und mehr

So wird Ihr Umzug nach Mülheim an der Ruhr „rund!“ Danach können Sie Ihre lieben, vielleicht anfänglich skeptischen Freunde auf ein Mölmsch einladen! Das nach dem Mülheimer Plattdeutsch benannte Bier ähnelt dem Kölsch und ist ein weiterer Pluspunkt Mülheims: Welche Stadt mit weniger als 200.000 Einwohnern hat schon, von Pilsen einmal abgesehen, eine echte, ureigene Biersorte?

Weitere Infos finden Sie unter Konditionen, FAQ und Umzugstipps.