Studierende besuchen häufig eine Universität, die in einem anderen Bundesland liegt. Ein beliebtes Ziel ist Süddeutschland. Dann muss unter Umständen der Wohnort gewechselt werden. Für viele junge Menschen beginnt mit dem Bezug des eigenen Domizils ein neuer Lebensabschnitt. Um ein Alleinsein zu verhindern, wählen sie häufig die Alternative, sich einer Wohngemeinschaft anzuschließen. Auch fehlende finanzielle Mittel können der Grund dafür sein, sich mit mehreren Personen eine Unterkunft zu teilen.

Wer einen begehrten Studienplatz in einer anderen Stadt erhalten hat, wird um einen Umzug womöglich nicht herumkommen. Nicht immer lässt es die Entfernung schließlich zu, Tag für Tag zu pendeln. Doch auch wenn es möglich wäre, weiterhin im Hotel Mama wohnen zu bleiben, ergreifen viele Neu-Studenten gerne die Gelegenheit beim Schopfe, um endlich auf eigenen Beinen zu stehen.

Wer schon einmal umgezogen ist, kennt das wahrscheinlich: Was den Freundeskreis betrifft, scheint zunächst alles wie immer. Viele Freunde und Freundinnen haben begeistert beim Umzug geholfen, haben mit renoviert und sich über den Neustart am neuen Wohnort mitgefreut. Echte Freundschaften überstehen in der Regel auch einen Umzug und eine vergrößerte physische Distanz.

Ziehen Sie im Spätherbst oder Winter um? Bei Wind und Wetter, bei Schnee oder Eis? Dann nutzen Sie hier unsere Tipps. Damit Sie mit Ihren Umzugshelfern trotz Kälte möglichst entspannt umziehen.

Hier gibt das Bürgerliche Gesetzbuch in den §§ 543 und 569 klare Antworten. Danach kann jede Vertragspartei, also Vermieter oder Mieter, aus wichtigem Grund außerordentlich und fristlos kündigen.